Karneval in Übersee

Ich weiß ich bin da etwas spät dran um über den Karneval zu schreiben. Hier im Rheinland its das Karnevalstreiben auf den Strassen gerade mal 5 Tage. Eben von Weiberfastnacht am Donnerstag bis Veilchendienstag in der darauf folgenden Woche. Der satirische Protest gegen die Obrigkeit ist im rheinischen Karnelval dominant und die grossen Umzüge in Köln und Düsseldorf welt berühmt. Wobei es zwar zwischen beiden Städten eine gewisse Konkurenz gibt, aber im Detail hat jeder Umzug oder “Zoch” wie der Rheinländer sagt, seinen eigenen Reiz. Aber wie auch immer, am Aschermittwoch ist Alles vorbei. Definitiv!!; – hier im Rheinland.

Wenn ich denn schrieb ich bin spät dran, dann ist das auf die hiesige Karnevals Periode bezogen. Ganz anders wird der Karneval auf den kanarischen Inseln zelebriert. Es gibt zwar keine Weiberfastnacht, aber dennoch laufen mehrere traditionelle Veranstaltungen im Strassen Karneval ab. Wobei es nur den Strassen Karneval gibt. Der geht dann über 10 Tage und endet nicht etwa am Aschermittwoch sondern am heutigen Sonntag mit einem Feuerwerk. ( Dafür gibt es an Silvester kein Feuerwerk 🙂 )

Karneval in Übersee - BurK.Fotografie
der Buick als Symbol der Protzerei

In diesen Tagen ist viel Musik zu hören und immer wieder hier und da ein kleiner Umzug. Alles nicht weniger närrisch als im rheinischen Karneval, dafür aber, wie ich meine, viel entspannter.

der weiße Karneval

Etwas ganz besonderes auf den kanarischen Inseln ist der weiße Karneval am Rosenmontag. Der wird auch “Los Inddianos” genannt.
In strahlendes Weiß gekleidet, defilieren die in Übersee (Kuba, Venezuela, also “Indien”) zu Reichtum Gekommenen in einem Umzug durch die Innenstadt. Auch viele Passanten sind in Weiß gekleidet, denn hier wird man mit Talk- oder Babypuder bestreut – bis tatsächlich alles weiß ist. Mit diesem Brauch, zu dem viele Besucher auch aus dem Ausland anreisen, macht man sich über die Großmannssucht früherer wohl­habender Kanaren lustig, die in weißen Tropenanzügen und blütenweißen Prachtkleidern mit ihrem Reichtum protzten.
Nun ja die satirische Note ist jetzt nicht ganz so ausgeprägt, dafür aber einprägsam. Vor Allem wenn man gepudert wieder von dannen ziehen muss. Jeder kann kann dann sehen, du warst dabei 🙂
Ich hab so eine kleine Streuseltruppe im letzten Jahr in Puerto de la Cruz getroffen und konnte sie einiger maßen unbestreut fotografieren. Es war laut und lustig und mit Allem was dazu gehört. Sogar der “Buick” durfte nicht fehlen.

Teilen mit:

6 Kommentare

  1. Helmi

    Als Kölnerin habe ich bei Karneval natürlich andere Bilder im Kopf. Und wenn ich es nicht selber live miterlebt hätte, dann könnte ich es nicht glauben. Aber es stimmt, die weiß gepuderten Menschen auf den Fotos feiern Karneval. Ohne Deine erklärenden Worte wäre das für Unwissende kaum erkennbar. Also, ein wirklich interessanter Beitrag.
    Aber es gibt auch den bunten Karneval mit Kostümen und Masken. Das ist dann wohl der Einfluss der Europäer.

    Antworten
    1. Burkhard Kaiser (Beitrag Autor)

      Lieben Dank 🙂 Na ja, die Hochburg für den weissen Karneval ist natürlich auf La Palma. Das war hier nur ein kleines hinein schnuppern. Das bunte Treiben gibt es natürlich auch, ganz klar. Mir ging es aber auch um den Ausdruck der Satire der in diesem los Indianos steckt. Etwas unterschwellig aber nicht verletzend.

      Antworten
  2. Dieter F. Grins

    Kaerneval einmal anders. Du warst mitten drin bzw. nah genug dran. Die Bildstrecke in B&W kommt überzeugend rüber!!!
    Beste Grüße Dieter

    Antworten
    1. Burkhard Kaiser (Beitrag Autor)

      Danke Dieter, das freut mich wenn es authentisch rüber kommt. So soll es sein 🙂
      Im Gegensatz zu manch Anderem dort, haben die mich mit ihrem Baby Puder weitest gehend verschont.

      Antworten
  3. Gertrud

    Bild 6 ist mein Favorit, obwohl es den Karneval nicht wirklich dokumentiert. Bei so viel Weiß, weiß man ohne die Zusatzinformationen nicht, dass ein Narrenspiel auch so aussehen kann.

    Antworten
    1. Burkhard Kaiser (Beitrag Autor)

      Lieben Dank, Gertrud. Ja, der Spass steht hier wirklich im Vordergrund. Obwohl es sollte nicht darüber hinweg täuschen, dass sich die Leute zu Karneval auch gerne bunt verkleiden. Und die eine oder andere versprengte rheinische Narrenkappe hatte ich auch entdeckt 🙂 Die waren aber da verständlicher weise nicht zu sehen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.