die Ship Tracker

Es gibt schon kuriose Möglichkeiten um seine Männlichkeit zu beweisen. So auch die Ship Tracker. Ich traf sie im Hafen von Maastricht wo sie einen Durchgang in der WCC Ship Tracker veranstalteten.

Allein der Weg zu der Location war abenteuerlich. Es war eine abgelegnen Stelle im Industriehafen. Es galt ein Flussschiff über eine Distanz von 50m mit eigener Körperkraft aus dem Stand zu ziehen. Natürlich in möglichst kurzer Zeit. Die kleine Truppe der Ship Tracker die sich dort versammelt hatte, konnte einem schon etwas mulmig werden lassen. Nicht nur allein wegen der geballten Körperkraft. Jedoch bei näherem Kennenlernen stellte sich auch schnell heraus, dass sie ihren Sport wirklich ernst nehmen und sich über mein Interesse sehr freuten.
Hier eine kleine Bildreportage.

Teilen mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.