Opuwo: Begegnungen mit den Himba

_DSC3889

Wenn man authentische Begegnungen mit den Himba sucht, dann muss man in die Kunene Region nach Opuwo oder weiter nordwärts in Namibia reisen.

 Opuwo, Hauptstadt der Kunene-Region in Namibia

Opuwo ist die einzige Stadt, die sich im Kaokoveld befindet. Einer weitgehend unberührten Landschaft, in der sich die traditionelle Lebensweise der Herero und Himba erhalten hat. Das Kaokoveld sind steppenähnliche Hochflächen, die von Trockentälern durchzogen sind. Die Gegend ist schroff, faszinierend und abwechslungsreich. Steile Gebirgspässe, Weiden und Wiesen oder Felsformationen mit tiefen Schluchten und versteckten Höhlen runden das Naturspektakel des Kaokoveld ab.

Die Stadt Opuwo hat ca. 5.000 Einwohner. Sie ist geprägt vom Aufeinanderprallen der Tradition und Moderne, was sich im Stadtleben darstellt. Vor allem die Himbas prägen das Stadtbild Opuwos. Obwohl sie nicht innerhalb der Stadt wohnen, eher in ihren kleinen Siedlungen im Innern des Kaokoveld, halten sie sich hier oft zum Ein- und Verkaufen oder als Touristenführer auf.

Fast ohne Touristen

Wir haben die Stadt ohne jegliche Vorstellung im Oktober 2012 besucht. Auf dem Plan von Openstreet Map ist an diesem Ort nur eine Kreuzung und natürlich die bekannte Opuwo Country Lodge etwas abseits verzeichnet. Umso überraschter waren wir von dem bunten Treiben auf der kleinen Hauptstrasse und dem Markt. Opuwo ist übrigens auch einer jener Orte, die während der Regenzeit im Februar und März mit dem Auto nicht mehr gefahrlos zu erreichen sind. Zur Versorgung und, ganz klar, für die Touristen wurde deshalb vor einigen Jahren ein kleiner Flugplatz, eher eine Piste, installiert. Die Touristen sind aber noch nicht im Städtchen unterwegs, dort ist man unter sich, sondern übernachten in der Lodge von wo am nächsten Tag eine geführte Exkursion in einer der nahegelegenen Himba Dörfer machen. Eine gute Gelegenheit für uns dem Ort auf eigene Faust zu erkunden. Hier ein paar Impressionen.

Galerie Opuwo Stadtbilder

Über unsere Begegnungen mit den Himba haben wir ein iBook erstellt, das im iBook Store kostenlos erworben werden kann. Nähere Informationen gibt es auf unserer Seite "iBook - Begegnungen mit den Himba" hier im Blog.

Teilen mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.